overlay Shopplan Erdgeschoss area
EG. Erdgeschoss    |    OG. Obergeschoss

Gute Vorsätze im neuen Jahr



Gesunde und leckere Rezepte für Zuhause

Neues Jahr, neue Vorsätze – kommt euch das bekannt vor? Auch zu Beginn dieses Jahres werden sich bestimmt wieder einige gute Vorsätze auf unsere eh schon langen To-do-Listen verirren. Weniger Stress, ausreichend Bewegung, gesündere Ernährung sind nur ein paar davon.

Was, wenn wir euch versprechen, dass zumindest ein Teil davon in diesem Jahr endlich gelingt? Denn Stress können wir euch leider nicht abnehmen und auch um ausreichend Bewegung müsst ihr euch selbst kümmern. Aber bei der gesünderen Ernährung können wir euch im neuen Jahr unterstützen. Gesunde und leckere Rezepte müssen nicht kompliziert sein. Sie gelingen auch dann, wenn ihr einmal nicht so viel Zeit übrig habt oder Kochen nicht gerade zu euren Stärken zählt.

 

Fasst also ruhig ein paar gute Food-Vorsätze für das neue Jahr! Wir haben gesunde und leckere Rezepte für euch, die ihr mit wenig Zeit und Aufwand aus leckeren frischen Zutaten zubereiten könnt.

 

Rote Bete Hummus
Habt ihr schon mal Hummus selbst gemacht? Das ist gar nicht so schwer und schmeckt frisch zubereitet richtig lecker. Den selbst gemachten Hummus könnt ihr dann z.B. zusammen mit Falafeln, ein paar Scheiben Brot oder geschnittenem Gemüse servieren.


 

Zutaten

  • 300 g Kichererbsen aus der Dose

  • 2 kleine gekochte Rote Beten

  • 3 Knoblauchzehen

  • 50 g Tahini (Sesampaste)

  • 2 EL Olivenöl

  • 1 Msp Kreuzkümmel

  • 1 Prise Salz

    Zubereitung

  1. Die Kichererbsen zusammen mit der Roten Bete in ein Gefäß geben und mit einem Pürierstab fein pürieren.
  2. Den Knoblauch schälen und mit einer Knoblauchpresse zur Kichererbsen-Mischung pressen.
  3. Die Tahini-Paste, das Salz, den Kreuzkümmel und das Olivenöl hinzugeben und anschließend alles gut unterrühren.
  4. Den Hummus für ein paar Minuten kaltstellen und genießen.

 

Bunte Buddha Bowl

Die bunten und gesunden Buddha Bowls sind nicht nur eine Art moderne Restverwertung. Durch ihre fünf verschiedenen Komponenten – Kohlenhydrate, eiweißreiche Nahrungsmittel, Gemüse, Dressing und Topping – kann man sie abwechslungsreich und vor allem für jeden Geschmack zubereiten.

 

Zutaten

 

Für den Sushi-Reis

  • 200 g Sushi-Reis

  • 2 EL Reisessig

  • 1 EL Zucker

  • 1 TL Salz

 

Für die Bowl

  • 200 g Tofu, geräuchert

  • 1 Avocado

  • 100 g Edamame, tiefgekühlt

  • 1 Karotte

  • 80 g Rotkohl in Streifen

  • Frühlingszwiebel

  • Sesam, geröstet

  • Erdnüsse, gehackt

  • Frischer Koriander, gehackt

 

Für das Dressing:

 

  • 2 EL Erdnussbutter

  • Saft 1 Limette

  • 3 EL Sojasauce

  • Optional: Chili, fein gehackt

 

Zubereitung:

 

1. Den Sushi-Reis in einem Sieb unter fließendem Wasser so lange spülen, bis das Wasser klar bleibt. Sushi-Reis mit der gleichen Menge Wasser zum Kochen bringen. Den Reis 2 Minuten kochen, anschließend Hitze reduzieren und weitere 10 Minuten quellen lassen. Den Topf zudecken und den Reis 10 bis 15 Minuten abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Reisessig, Salz und Zucker in einem Topf aufkochen, anschließend abkühlen lassen und unter den Sushi-Reis heben.

 

2. Den Tofu in Würfel schneiden und in einer Pfanne anbraten. Die Edamame in heißem Wasser garen. Karotte, Rotkohl und Avocado in Streifen und die Frühlingszwiebel in Scheiben schneiden.

 

3. Für das Dressing Erdnussbutter, Limettensaft und die Sojasoße in einer Schale miteinander vermischen.

 

4. Den Sushi-Reis zusammen mit dem Gemüse in einer Schüssel anrichten und den geräucherten Tofu darüber streuen. Das Dressing über der Bowl verteilen und die fertige Bowl anschließend mit Sesam, Erdnüsse und etwas frischem Koriander servieren.

 

BACK